• Facebook Social Icon

© 2019 Suzuki ECE Zürich Luzern, All Rights Reserved

Über uns

Suzuki Early Childhood Education (SECE)

Die frühkindliche Entwicklung und Lernfähigkeit wurde in den letzten Jahrzehnten immer wieder auf unterschiedliche Art wissenschaftlich untersucht. Auch wenn entsprechende Studien zu keinen einheitlichen Ergebnissen kommen, geht man heute davon aus, dass die beste Zeit Kinder zu fördern und fordern vor dem dritten Lebensjahr ist – am besten schon ab der Geburt (oder sogar vorher). Genau davon ging Dr. Suzuki schon in den 1960er Jahren aus; lange vor jeglichen wissenschaftlichen Beweisen. Zu dieser Überzeugung gelangte  er allein aufgrund seiner ausserordentlichen Beobachtungsfähigkeit. So stellte er bei seinen Schülern und deren Familien fest, dass sich die Umgebung schon in sehr jungem Alter im Charakter der Kinder widerspiegelt. Auch fiel ihm auf, dass bereits Babys anfingen, die schwierige japanische Sprache zu lernen. Sogar die Musik, welche diese kleinen Kinder und Babys hörten, schien schon ein Teil von ihnen zu sein: Immer wieder konnte er beobachten, wie präzise die Kinder auf ihnen bekannte Melodien reagierten.  


Die "Suzuki Methode" oder wie es Shinichi Suzuki selber nannte die "Muttersprach-Lernmethode" erwuchs all diesen Beobachtungen und Erfahrungen von Shinichi Suzuki. 


Alleine das Wissen um die Bedeutung der Umgebung, in dem unsere Kinder aufwachsen, sollte uns dazu anhalten unsere Kinder zu liebevollen Mitmenschen zu erziehen. 


Gerade wenn sie noch sehr klein sind, saugen Kinder wie ein Schwamm alles auf, was wir ihnen anbieten. Somit ist nur zu gut zu verstehen, dass die Umgebung, der wir unsere Kinder aussetzen, einen entscheidenden Einfluss auf ihre gesamte Entwicklung hat.

Die Muttersprach-Lern-Methode war nicht nur in den 1960er Jahren, sondern ist auch heute noch eine der wenigen Lernmethoden, die es Kindern erlaubt, schon sehr früh mit dem Erlernen eines Instrumentes anzufangen. S. Suzuki war so besorgt, dass die Bildung der Kinder zu spät anfängt, dass er Dorothy Jones (Kanada) damit beauftragte einen Musik- und Früherziehungs-Kurs speziell für Babys zu entwickeln. Dorothy Jones war nicht nur Klavierlehrerin und Primarschullehrerin, sondern hatte auch selbst Kinder, die mit der Suzuki-Methode Geige lernten. S. Suzukis "Talent-Education-Center" war zu dieser Zeit bereits etabliert. Den darauf basierenden Kurs "Suzuki Early Childhood Education" können wir nun sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache anbieten: "Suzuki Musikstunde für Babys" und "Suzuki Baby Music Classes".  


Suzuki Early Childhood Education ist eine gut durchdachte Sammlung an Liedern, Kinderversen, Bewegungen und Fingerspielen. Auch Perkussionsinstrumente kommen im Kurs im wohlüberlegten Ausmass zum Einsatz. Babys und Kleinkinder mit ihren Eltern erlernen im Kurs nicht nur die grundlegenden musikalischen Fertigkeiten, sondern werden auch im sozialen-, emotionalen- und kommunikativen Lernbereich in einer liebevollen und achtsamen Atmosphäre gefördert. Schliesst ein Kind nach drei Jahren den Kurs ab, sehen wir nicht nur, mit welcher Leichtigkeit es ganz grundlegende musikalische Fertigkeiten, wie beispielsweise das Spüren und Klatschen des Pulses, sich adäquat zu Musik zu bewegen oder das Singen von einfachen Melodien und Liedern meistert, sondern auch, dass die Kinder in der Lage sind, ruhig und geduldig zu warten, bis sie an der Reihe sind. Sie können nicht nur konzentriert die Anweisungen der Lehrpersonen aufnehmen, sondern diese auch selbstsicher ausführen, wobei sie mit ihren Mitmenschen stets achtsam und höflich umgehen. All dies ist möglich schon vor dem zarten Alter von vier Jahren.    

Damit die Kinder genügend Zeit haben, alles aufzusaugen und das Gelernte nicht nur "zu zeigen", sondern auch zu geniessen, werden die Lieder und Verse in zweiwöchigem Rhythmus alterniert und sollten unbedingt auch zu Hause in den Tagesablauf integriert werden. Manchmal tendieren Erwachsene dazu, zu denken, dass sich die Kinder bei ständigem Wiederholen langweilen – das ist aber überhaupt nicht der Fall! Unzählige und variantenreiche Wiederholungen machen es für jedes Kind möglich, in seinem persönlichen Tempo alle Lernschritte zu bewältigen und vertiefen.

Das Suzuki Early Childhood Programm ist insofern einzigartig, als dass sein Ursprung in der Philosophie der "Muttersprach-Lernmethode" gründet. Die sieben Grundsätze, auf dem der Kurs aufgebaut ist, sind eine schöne Zusammenfassung der Suzuki-Philosophie, die ihre Eigenheiten gut unterstreicht. 

In der "Suzuki Musikstunde für Babys" sind wir drauf bedacht, den Eltern dabei zu helfen, eine positive, liebenswürdige und enge Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen und zu pflegen. Gleichzeitig versuchen wir den Kindern die Welt der Musik zu öffnen. Wir möchten die Eltern, ebenso wie die Kinder, für Ihren weiteren musikalischen Weg zu rüsten, so dass die Kinder im Alter von –drei bis vier Jahren bereit sind, mit dem Erlernen eines Suzuki-Instrumentes zu beginnen.